Die Bratpfanne. Eine theatrale Eskalation

Die Bratpfanne - ein Projekt mit einem Theater-Wahlpflichtkurs (WP9/Lam) mit 24 Jungs und 2 Mädels. Die Idee zum Projekt lieferte das Motiv, bei der eine entliehene Bratpfanne Auslöser für einen Streit zwischen Nachbarn ist. Wir haben daraus unsere eigene theatrale Eskalation entwickelt: Zum Luft-Bratgitarrenspiel wird getrommelt und gegrölt, Wikipedia-Halbwissen über die Beschaffenheit unterschiedlicher Pfannen erläutert, Textauszüge aus Goethes „Götz“ werden sich im Streit chorisch an den Kopf geworfen, mit Texten von Schiller und Horvath wird experimentiert, eine heulende Mutter (natürlich von einem Jungen gespielt) verwandelt sich in der nächsten Szene in einen Mexikaner, der „Taco mit alles“ zubereitet. Und immer wieder Streit wegen dieser Bartpfanne und immer wieder Luigi, der mit italienischem Akzent dem dümmlichen Mike wiederholt erklären muss, was hier eigentlich los ist… Vielen Dank für die gelungene Aufführung am 14.06.2016!
(F. Lampe)