MIXTALES, Mit Menschen|Puppen|Märchenschnipseln. Eigenproduktion inspiriert von Tieck und Grimms. (S2P2/Lam)

M I X T A L E S.  „Mit Menschen | Puppen | Märchenschnipseln“ – ein Untertitel gleichsam als kleinster gemeinsamer Nenner in einem 2-stüdigen Theaterkurs bei Herrn Lampe im Geschichte/Kunst-Profil (P2) mit 23 Menschen, ebenso vielen im Kunstunterricht hergestellten Puppen und damit vor märchenhaft-vollendete Tatsachen gestellt: Ideen und teils variierte Textschnipsel insbesondere aus Grimms Volksmärchen und Tiecks musikalischem Märchen „Das Ungeheuer und der verzauberte Wald“ von 1798 liefern zwar keine zusammenhängende Handlung, gleichwohl eine Art von inhaltlich rotem Faden, der unsere MIXTALES als eigenproduzierte Szenencollage irgendwie zusammenhält und innerhalb nur weniger Proben auf die Bühne gehievt wurde. Und immer wieder geht es irgendwo in den Wald und immer wieder grüßt irgendwo ein Ungeheuer: Der böse Wolf, die Trunksucht, die Schwiegermutter. Bei den 7-Geißlein-Herzblättern, bei den kleinen Schweinchen, beim Saufgelage im Wald. Na denn: `s dauert sicher nicht mehr lange, / bis das Ungeheuer uns bald holt, / stünden wir nicht Seit‘ an Seit‘, / bereit zu stell’n uns jedem Streit, / siegreich werden wir am Ende sein, / lasst uns feiern, saufen, lallen, / hoch die Tassen, schenk mir ein! Vielen Dank für die zahlreichen Zuschauer bei der Aufführung der MIXTALES am 08.06.2016!