Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium
Bundesstraße 78
20144 Hamburg
040 - 42 88 80 50
emilie-wuestenfeld-gymnasium@bsb.hamburg.de

Physik

Was ist Licht, was ist Schall? Warum sehen wir Ereignisse bevor wir sie hören können, beispielsweise bei einem Gewitter? Wenn wir von einem fernen Planeten unsere Erde betrachten könnten, wie weit würden wir dann in die Vergangenheit schauen? Kann man an einer Batterie einen „Schlag“ bekommen und kann das gefährlich sein? Was genau ist ein Kurzschluss und warum kann dadurch ein Brand entstehen?
Mit der Klassenstufe 7 beginnen wir am EWG die systematische Erforschung dieser und vieler weiterer spannender Fragen im Fach Physik, begleitet von Versuchen, in denen die Schülerinnen und Schüler selber forschend den Antworten auf die Spur kommen.
In Klasse 8 vertiefen wir unser Wissen und ergänzen es um die Beschreibung und Analyse von Bewegungen und Kräften in Fragestellungen wie: Welche Geschwindigkeit müsste eine Rakete haben, um den Mond in 3 Stunden zu erreichen? Fallen wirklich alle Körper gleich schnell zu Boden und wie kann man das in einem einfachen Experiment überprüfen? Wie viel Kraft ist nötig, um einen Lastwagen anzuschieben? Warum muss sich ein Astronaut anseilen, wenn er sein Raumschiff verlässt? In den Jahrgängen 9 und 10 erweitern wir diesen Blick und erschließen uns den Zugang zu einem mächtigen Konzept der Physik, das eine zentrale Rolle in allen Naturwissenschaften und im Leben der Menschen überhaupt darstellt, der Energie: Warum hört ein einmal angestoßenes Uhrenpendel von allein auf zu schwingen? Ist die Energie am Ende der Bewegung völlig weg? Ist es möglich, eine sich für immer bewegende Maschine, also ein perpetuum mobile zu erfinden oder eine Maschine, die Energie wirklich aus dem Nichts erzeugt und damit die Lösung für den immensen Bedarf der immer weiter wachsenden Menschheit darstellt? Sind wir tatsächlich angewiesen auf Klima schädigende oder die Gesundheit gefährdende Technologien? Was hat es mit radioaktiver Strahlung genau auf sich, ist sie wirklich so gefährlich und lässt sie sich nicht vielleicht stoppen?
Mit Klasse 10 endet der für alle Schülerinnen und Schüler des EWG verbindliche Teil des physikalischen Erforschens unserer Welt. Darauf aufbauend kann in den Jahrgängen 11 und 12 Physik im Rahmen der Profiloberstufe belegt werden.


Mathematik

Die Welt ist voller Mathematik. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler befähigen, diese Welt mathematisch zu durchdringen, sich in ihr zu orientieren und Probleme mit mathematischen Mitteln lösen zu können. Entsprechend stehen häufig anwendungsorientierte Fragestellungen am Anfang des Unterrichts, um an die Alltagserfahrungen der Schülerinnen und Schüler anzuknüpfen. Probleme aus der Umwelt werden erforscht, mathematisch bearbeitet und die errechneten Ergebnisse wieder interpretiert. Im Kern geht es darum, mathematische Kompetenzen zu erwerben. Das sind nachhaltige und übertragbare Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten, die über die reinen Lerninhalte hinausweisen. Mit ihnen können die Schülerinnen und Schüler nach der Schulzeit selbständig weiterlernen. Für das Fach Mathematik nennt der Hamburger Bildungsplan folgende Kompetenzen:

  • - Die Schülerinnen und Schüler können die Wirklichkeit mit Mathematik erfassen (modellieren).
  • - Sie können Probleme mathematisch lösen, auch indem sie Lösungswege gezielt planen und strategisch denken.
  • - Sie können über Mathematik sprechen und ihre Ergebnisse präsentieren.
  • - Sie verwenden mathematische Darstellungen wie Graphen oder Tabellen und wählen geeignete Visualisierungen, z. Bsp. in der Geometrie.
  • - Sie können mit der symbolisch-formalen Sprache der Mathematik umgehen.

Die Fachkonferenz Mathematik hat den Hamburger Bildungsplan umgesetzt in ein schulinternes Curriculum (bisher für Klasse 7 bis 10), das auf der Schulwebsite unter dem Stichwort „Fächer“ zu finden ist. Das Curriculum beinhaltet nicht nur die Lerninhalte für die einzelnen Klassenstufen, es sind auch jeweils passende Kompetenzen zugeordnet.

Hamburger Bildungsplan Mathematik Schulcurriculum Mathematik

checkliste-thKompetenzorientierter Mathematikunterricht in Klasse 5: Arbeit mit Checklisten

Lernen in Projekten: „Mathematik trifft Kunst“

Mathematik und Kunst sind zwei Bereiche, die miteinander in Verbindung stehen. Dieses haben wir u.a. in der letzten Projektwoche mit dem fächerübergreifenden Projekt "Mathematik trifft Kunst" verdeutlichen können. Die Schülerinnen und Schüler haben in diesem Projekt Strukturen, Muster und Zusammenhängen in Bildern erkannt, mit den mathematischen Grundlagen der Werke experimentiert und Auswirkungen und Veränderungen erforscht. Der Besuch in der Kunsthalle, bei dem mathematisch geprägte Werke bewundert und analysiert werden konnten, hat dieses Projekt abgerundet.

Stundentafel und Abschlussprüfungen

Am Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium wird Mathematik in der fünften Klasse fünfstündig, ab der sechsten Klasse vierstündig unterrichtet. In der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler wählen, ob sie auf grundlegendem oder erhöhtem Niveau unterrichtet werden möchten (zwei der drei Kernfächer müssen jedoch auf erhöhtem Niveau angewählt werden). Eine wichtige Aufgabe des Unterrichts ist die Vorbereitung auf die zentralen Abschlussprüfungen - den mittleren Abschluss in der zehnten Klasse und das Zentralabitur am Ende der Oberstufe.

Teilnahme an Wettbewerben

Unsere Schülerinnen und Schüler nehmen jedes Jahr an verschiedenen Wettbewerben teil. Das Schuljahr beginnt mit der Mathe-Olympiade, die sich an alle interessierten Schüler aus allen Klassenstufen richtet. Die Mathe-Olympiade durchläuft mehrere Stufen bis hin zur Landesrunde, an der unsere Schülerinnen und Schüler regelmäßig mit Erfolg teilgenommen haben.

matheolympiade-thIn der Begabtenförderung können sich die Schüler auf die Aufgaben der Mathe-Olympiade gezielt vorbereiten. Neben dem mathematischen Problemlösen geht es bei der jahrgangsübergreifenden Begabtenförderung auch um die Vermittlung von informatischen Inhalten (Bau und Programmierung von Robotern). Die Schülerinnen und Schülern bekommen die Möglichkeit, sich vertieft auf mathematische und informatische Wettbewerbe, wie z.B. Mathe-Olympiade, Känguru-Wettbewerb oder Informatik-Biber-Wettbewerb, vorzubereiten. Im November findet regelmäßig der Tag der Mathematik statt, ein Schülerwettbewerb an der Hamburger Universität. Im Schuljahr 2013/14 erreichte das Team „EWG Team 2“, betreut von Joanna Sikora-Gajewska, einen hervorragenden 6. Platz.
Im März folgt der Känguru-Wettbewerb der Mathematik, ein Wettbewerb, der gleichzeitig in mehr als 50 Ländern durchgeführt wird und sich auch am EWG großer Beliebtheit erfreut. Einen Sonderpreis erhält jedes Jahr der Teilnehmer mit dem weitesten Kängurusprung (= die meisten Aufgaben in Folge richtig gelöst).

Wir sind SINUS-Schule!

Durch die Teilnahme am Sinus-Projekt ("Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts") erhält die Fachkonferenz regelmäßig neue Impulse. Die monatlichen Treffen dienen zum einen dem Austausch mit anderen Hamburger Schulen, zum anderen der Arbeit an einzelnen Schwerpunkten wie der Entwicklung von Kompetenzrastern, Checklisten und Fördermaterial sowie der Begleitung von Schulen bei der Entwicklung schulinterner Curricula. Das entwickelte Material steht auf der Sinus-Seite zur Verfügung.

http://www.sinus-hamburg.de


Chemie

Durch unseren Chemieunterricht wollen wir bei den Schülern Freude und Interesse an den Stoffen und ihren Veränderungen wecken.
Dabei geht es einerseits um klassische Zusammenhänge, den Aufbau und darum, die Veränderungen von Materialien zu verstehen. ZAuf der anderen Seite sollen aktuelle Forschungsthemen der Chemie und der Materialwissenschaften aufgegriffen werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen auch mögliche Anwendungen neuer Materialien im Alltag kennen und vor dem Hintergrund nachhaltiger Handlungsweisen zu bewerten.
Anknüpfend an das Fach Natur in den Klassenstufen 5/6 wird der Unterricht auch hier so weit wie möglich durch die Eigentätigkeit der Schüler bestimmt. So spielen auch in Chemie kooperative Lernformen und naturwissenschaftliche Arbeitsweisen (Beobachten, Untersuchen, Experimentieren, Schlussfolgern...) eine zentrale Rolle. Hierzu werden auch neue Medien und Softwareprogramme genutzt. Außerdem werden Wege für eine ethische Urteilsbildung an Themen geübt, die das verantwortungsbewusste Verhalten gegenüber sich selbst sowie gegenüber der Umwelt betreffen – beispielhaft ist hier Unterrichtseinheit „ Biokraftstoffe – In den Tank oder auf den Teller?“
Das Fach Chemie wird am EWG in Klasse 9 dreistündig und in Klasse 10 zweistündig unterrichtet. In der Oberstufe besteht die Möglichkeit einen vierstündigen Wahlpflichtkurs zu belegen oder Chemie als profilbegleitendes Fach des Profils 5 „ Sport, Gesundheit und nachhaltige Entwicklung “ ebenfalls vierstündig zu belegen.


Biologie

Fachräume und Sammlung

Seit Sommer 2011 verfügen wir über zwei renovierte Fachräume, die den Anforderungen an modernen Unterricht bestens gerecht werden und eine hervorragende technische Ausstattung aufweisen. Viel Platz ermöglicht uns das Stellen von Gruppentischen, die jederzeit umbaubar sind. Von oben herunter fahrbare Strom- und Gasanschlüsse ermöglichen das praktische Arbeiten bei Schülerversuchen. Zusätzlich zu herkömmlichen Tafeln gibt es in beiden Räumen Smartboards, die über interaktive Medien und Internetzugang Unterrichtsinhalte gut visualisieren können. Die bestehende Sammlung zeichnet sich nicht nur durch aktuelle Modelle aus, sondern bietet auch hochwertiges historisches Anschauungsmaterial, das bereits in den Schränken im Flur für die Schüler ersichtlich ist.
Schulteich und Garten bieten Gelegenheit die in den Lehrplänen gesetzten Lernziele der Teilbereiche Botanik und Zoologie unter ökologischen Gesichtspunkten in einer gesamtbiologischen Betrachtung zu verfolgen.

Klasse 5/6 im Naturunterricht

Bereits in Klasse 5/6 tauchen im Naturunterricht die vielfältigsten biologischen Themen auf. Im Mittelpunkt stehen vor allem der Mensch, Tiere und Pflanzen, die über einen sehr handlungsorientierten Unterricht sowie über kooperative Lernformen im Unterricht behandelt werden. Weitere Informationen zu „Natur“ in der Beobachtungsstufe finden Sie hier: Natur

Biologie in der Mittelstufe

Ab Klasse 7 bzw. 8 für Biologie werden die Naturwissenschaften fachspezifisch unterrichtet. Anknüpfend an das Fach Natur in Klasse 5/6 wird der Unterricht auch in der Mittelstufe soweit wie möglich durch die Eigentätigkeit der Schüler bestimmt. So spielen auch in Biologie kooperative Lernformen eine Rolle, wobei vor allem die naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen (Mikroskopieren, Beobachten, Untersuchen, Experimentieren,...) nun mehr und mehr in den Fokus rücken. Auch werden kleinere Präsentationen immer mal wieder in den Unterricht eingestreut, um die SchülerInnen angemessen auf die Oberstufe vorzubereiten. Weitere Informationen zu den fachspezifischen Biologieinhalten in der Mittelstufe finden Sie in den schulinternen Curricula. Schulinterne Curricula
Ergänzend zum Fachunterricht Biologie wird in der Mittelstufe auch im Wahlpflichtbereich der Kurs „Naturwissenschaften“ angeboten. Je nach Anwahl findet dieser Kurs jahrgangsintern oder jahrgangsübergreifend statt. Biologische und chemische Inhalte werden dabei naturwissenschaftlich übergreifend sowie an Schülerinteressen orientiert unterrichtet.

Biologie in der Oberstufe

Dem Fach Biologie wird in der Oberstufe seit Jahren ein großes Interesse entgegengebracht, so dass Biologie zurzeit in zwei Profilen integriert ist. Darüber hinaus freut sich die Biologie auch im Wahlbereich über eine anhaltend hohe Anwahlquote. Die SchülerInnen der Oberstufe erhalten in Abhängigkeit von der Profilzugehörigkeit Fachkenntnisse im Bereich der Molekulargenetik, Ökologie, Evolution, Neurobiologie und Stoffwechselphysiologie. Die Grundlagen für diese Themen werden anteilig bereits in der Unter- und Mittelstufe angelegt.

Wettbewerbe und außerschulische Lernorte

Im Bereich der Wettbewerbe bieten wir unseren SchülerInnen die Teilnahme am Natex-Wettbewerb an. Darüber hinaus sind wir auch bemüht, außerschulische Lernorte aufzusuchen und in unseren laufenden Unterricht zu integrieren. Hierzu gehören u. a. der Besuch auf Bauernhöfen, ein Besuch im Tierheim oder bei Klövensteen, die Besichtigung des botanischen Gartens oder des zoologischen Museums sowie der Besuch im NWZ oder im ZSU.

Stundentafel


Das Fach Natur beinhaltet ...

... Forschen und Entdecken - Lernen mit allen Sinnen.

Weiterlesen...